27.DM der Borussia Mönchengladbach Fanclubs

Fragt man den durchschnittlichen Bürger nach seinen Aktivitäten an den Wochenenden, so werden die meisten Menschen antworten: „Vom Arbeiten erholen und mal nichts machen!“ „Einfach mal die Füße hochlegen und faul sein.“

Pustekuchen – Füße hochlegen, kannst de vergessen bei unseren Jungs und Mädels. Die fahren nach Rengen bei Daun auf die 27. Fanclub DM der Borussen Fanclubs. Zum zweiten Mal nehmen wir daran teil. Gut, Füße sind beim Fußball im Spiel, einige krumm, geschickt oder ungeschickt oder auch stinkig wurde mir zugetragen. Hmm… da freut sich der Fußpilz (Nein Frosch, den kann man nicht essen!)

 

Selbst ausgesprochene Warnmeldungen Fußball sei ein Bewegungssport, hielt weder den alten noch den bierbäuchigen Fanclubspieler auf. Im Gegenteil, sie pilgerten wie einst Moses mit seinem Gefolge auf den Berg Sinai, hinauf auf den Berg zur Sportanlage des SC Rot-Weiß Rengen. Dort hoch oben, dass Rengener Tal zu Füßen, wollten sie die Deutsche BFC Meisterschaft gewinnen.

 

Zwei Tage galt es zu überstehen, zwei harte konditionelle Aufgaben gab es zu bewältigen. Hält mein Körper durch und kann ich genug Bier trinken! Vorweg, dass mit dem Bier hat schon mal gut geklappt.

 

Nun zum Körperlichen. Geschmeidig, ja Katzenartig bewegten sie sich im Kampf… wie STOP STOP STOP!? Ach so! So beginnt man eine Story über austrainierte Naturburschen aus der Eifel? Ja! Ja, ach so, ich solle die Wahrheit schreiben!! Na gut, es trug sich also wie folgt zu:

 

Eine gut ausgewogene Mannschaft aus alt und jung, trainiert und untrainiert sowie trinkfest und weniger trinkfest, startete am ersten Tag gut ins Turnier. Mit folgenden Begegnungen unter der Leitung unseres alten Trainerfuchs Günni, erreichten sie das Achtelfinale, welches dann Sonntag ausgetragen wurde:

 

Eifelperlen gegen Borrussen Knights 0 : 2

Eifelperlen gegen De Kull 4 : 0 (Tore: 2xDennis, Oli, Jens)

Eifelperlen gegen Sauerland Powerland 2 : 1 (Tore: Dennis, Kim)

Eifelperlen gegen Die 57-Fohlen 4 : 0 (Tore: 2xKim, Yannick, Jens)

 

Das Bier floss danach in Strömen glaub ich :) , dies und die Tatsache das dann am Sonntag die besten Spieler durch ihre eigenen Vereinsspiele in den Wettbewerben ihrer Vereine fehlten, führte leider dazu das im Achtelfinale Schluss war. Verletzungen? Ne, die gab es nicht, höchstens die Leber von innen.

 

Eifelperlen gegen British Borussen 0 : 6

 

Toll, geil, super und es hat voll Bock gemacht waren die Reaktionen auf das Wochenende. Uns, die nicht dabei waren, bleibt nur zu sagen: „Danke euch allen die dabei waren und unseren Fanclub ein wenig mehr bekannt gemacht haben!“ Auch gilt denen ein Danke auszusprechen, welche Organisatorisch oder als Fan mitgeholfen haben.

 

So sollten wir auch nächstes Jahr wieder mitmachen und unsere Gemeinschaft pflegen.



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ralf Kinzer

Diese Homepage wurde von Ralf Kinzer erstellt.